J.-B.-von-Weiß-Straße

Johann Baptist von Weiß, 1820 in Ettenheim geborener Historiker, 1899 in Graz gestorben

Geburtshaus J.B.von Weiß in der Westlichen Ringstraße
Foto Sigschul

Eine steile Karriere

Johann Baptist von Weiß wurde 1820 in einfachen Verhältnissen geboren. Obwohl es sich die Familie eigentlich nicht leisten konnte, durfte der Junge erst das Gymnasium in Offenburg und später in Freiburg besuchen. Danach studierte er unter anderem in Tübingen, Heidelberg und München und war schon mit 26 Jahren Dozent an der Universität in Freiburg. Aufgrund seiner erzkonservativen Gesinnung stellte er sich gegen die badische Revolution. Mit Stehlin und dessen Mitstreitern konnte er nichts anfangen. 1883 wurde er an die Universität Graz berufen und 1861/62 deren Rektor. 1889 erhob ihn der Kaiser in den erblichen Adelsstand. Bekannt wurde Johann Baptist von Weiß durch seine 22- bändige Weltgeschichte, an der er bis zu seinem Tode arbeitete. Bernhard Uttenweiler bemerkt dazu:

„Nun verdankt Ettenheim seinem berühmten Sohn nicht nur die eine oder andere [...] liebenswürdige Bemerkung über das Städtchen und seine Bewohner. Er räumte, wann immer es ihm möglich erschien, und auch dann zeigt sich seine heimatliche Verbundenheit, seiner Heimatstadt mehr Platz in seinem Werke ein, als es Ettenheim in einer Weltgeschichte im Grunde zustehen dürfte.“

Seit 1946 gibt es in Ettenheim die J.-B-.v.-Weiß-Straße. Ursprünglich hieß sie Altdorfer Straße und während des Nationalsozialismus Adolf-Hitler-Straße.

Ein älterer Anwohner nahm es mit Humor. Er soll nach 1946 gesagt haben: „Dreimol ä anderi  Adress un kei einzigs Mol umzoge.“

Quellen:
Uttenweiler, Bernhard:
Ein Ettenheimer Bauernbub wird vom Kaiser in den erblichen Adelsstand erhoben - Zum 100. Todestag des Geschichtsschreibers Johann Baptist von Weiß (Die Ortenau (79/1999) 543-562)

Kottenhoff, Michael: Ettenheim und Weltgeschichte(n)
Der Beitrag der Familien Jaeger und Weiß aus Ettenheim zur Industrie- und Geistesgeschichte der 19. Und 20.Jahrhunderts
Leipzig, Antonym 2003

Erweiterte englische Ausgabe:
Kottenhoff, Michael: Johann Baptist von Weiss, World History and Ettenheim, The Contribution of the Jaeger Family and the Weiss Family to Industrial History and the History of Ideas during the 19th and 20th Centuries, The only extensive Biography of the World-famous Catholic Historian and his Family
Leipzig, Antonym 2005
(Die erweiterte englische Ausgabe enthält u.a. zusätzliche Informationen zur Verbreitung des Werkes von J.B.von Weiß)

Die Gedenktafel am Geburtshaus wurde 1920 angebracht, anlässlich der Gründung der Ortsgruppe Ettenheim des Historischen Vereins Mittelbaden. Der Text lautet:

Geburtshaus des Geschichtsschreibers
Hofrat Dr. Johann Baptist von Weiß
geboren am 17. Juli 1820
gestorben am 8. März 1899 in Graz.

 

zurück zur Übersicht