Weihnachtsmarkt 2017 - Nachbericht

4. Dezember 2017
Weihnachtsmarkt Ettenheim – ein besonderes Erlebnis zum Beginn der Adventszeit - Foto: Ulrike Hiller

Weihnachtsmarkt 2017 - Nachbericht

Ettenheimer Weihnachtsmarkt bestgelungener Adventsauftakt

130 Anbieter boten eine große weihnachtliche Vielfalt – Tolles Ambiente in der Innenstadt lockte tausende Besucher zum Marktgeschehen

 

 

Ettenheim. Weihnachtsmarkt in Ettenheim, immer am Freitag vor dem Ersten Advent, organisiert von „Unternehmen Ettenheim“, seinerzeit gegründet von der „Werbegemeinschaft Ettenheim das Tor zum guten Einkauf“ unter dem Vorsitzendem Bernhard Müller.

Schon längst eine Kultveranstaltung. „Da muss man dabei sein, da muss man hin, darauf wird lange Wochen, ja sogar Monate hingearbeitet. Vor allem von den vielen privaten Ausstellern, den handwerklich besonders begabten Menschen, die ihr Geschick, Können und Leidenschaft im  Hobby für tolle Geschenkideen einsetzen, um beim Weihnachtsmarkt mit einem eigenen Stand „ihre“ individuellen Produkte anzubieten. Nicht zuletzt, die vielen Schulklassen und Vereine.  Zum Weihnachtsmarkt gehört aber auch von Anfang an, dass der Nikolaus auf den Marktplatz kommt und den Kindern frisch gebackene Weckmänner aus den Ettenheimer Bäckereien mitbringt. Wie es auch schon längst selbstverständlich ist, dass dabei Schulklassen des August-Ruf-Bildungszentrums von Benedikt Käufer gestiftete Hefezöpfe stückeweise verkaufen, der Erlös dann einem sozialen Zweck zugeführt wird.

Weihnachtsmarkt 2017. Vom Wetter besonders begünstigt. Schnee bedeckte die Dächer, kalt das Wetter. So richtig passend für einen Besuch auf dem Ettenheimer Weihnachtsmarkt. Aus nah und fern strömten die Besucher in die Innenstadt, immer enger wurde es in den Straßen, da war es gut, dass die Organisatoren Tom Bieselin und Jens Przibilla immer wieder freie Plätze  zwischen den Ständen gelassen hatten, damit für die Besucher auch Raum war, sich zu treffen, miteinander im Gespräch sein zu können, ein Angebot das gerne und viel genutzt wurde. Eine große Fülle an Angeboten, vor allem individueller Art an Handwerklichem,  Handarbeiten, Adventlichem bis hin zu Weihnachtsbrötle, Linzertorten,  Vielseitiges für Gesundheit und immer wieder besondere Ideen für nützliche und besondere Geschenke. Vor allem alles in überschaubaren finanziellen Rahmen. Die Jugend hatte ganz besonderen Anteil an der Vielfalt des Marktes ebenso wie Vereine und Gruppen mit dazu beitrugen, mehrmals durch die Straßen zu ziehen, auf dieser und beim nächsten Durchgang auf der anderen Seite sich anregen zu lassen und schöne Geschenke zu entdecken, sich zu erfreuen und so richtig „einzutauchen“ in die stimmungsvolle Adventszeit.

Ein vielseitiges Angebot für das leibliche Wohl bot gleichzeitig die sehr gern genutzte Möglichkeit innezuhalten und sich zu stärken, dabei mit Bekannten im Gespräch zu sein, ein sehr gut gelungener Auftakt für den Advent 2017. Ein herzliches Dankeschön allen, die diesen mit großem Engagement sehr persönlich werden ließen, vor allem der Jugend, die mit so großer Begeisterung hier aktiv dabei war.

Herbert Birkle   

 

Alle Fotos: Ulrike Hiller