Stadtbücherei

Haus der Vereine
Westliche Ringstr. 31
77955 Ettenheim
Leitung: Heike Labusga
Telefon: 07822 440126
Telefax: 07822 432-999
stadtbuecherei@ettenheim.de

 

Ab sofort ist die Stadtbücherei Ettenheim unter Berücksichtigung der aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln wieder geöffnet. Zum Schutz der Leserinnen und Leser und des Stadtbücherei-Teams muss ein Mundschutz getragen und die Abstandsregel von 1,5 m beachten werden.

Aktuelle Öffnungszeiten:

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 15 bis 18 Uhr
Freitag 14 bis 17 Uhr
Mittwoch- und Samstagmorgen geschlossen
(ab 1. August wieder geöffnet)

Die Anzahl der Besucher ist beschränkt. Die Besuche sollten eine Dauer von 10 bis 15 Minuten nicht überschreiten. Der Benutzer-PC ist gesperrt. Bitte recherchieren Sie schon zu Hause.

Ab dem 1. Juni erheben wir wieder Säumnisgebühren.

Wir freuen uns Sie wiederzusehen!

 

Unser Buchtipp des Monats:

Laetitia Colombani

„Das Haus der Frauen"

Inhalt:

In Paris steht ein Haus, das allen Frauen dieser Welt Zuflucht bietet. Auch der erfolgreichen Anwältin Solène, die nach einem Zusammenbruch ihr Leben infrage stellt. Im "Haus der Frauen" schreibt sie nun im Auftrag der Bewohnerinnen Briefe - an die Ausländerbehörde, den zurückgelassenen Sohn in Guinea, den Geliebten - und erfährt das Glück des Zusammenhalts und die Magie dieses Hauses. Weil Solène anderen hilft, hat ihr Leben wieder einen Sinn. Doch wer war die Frau, die vor hundert Jahren allen Widerständen zum Trotz diesen Schutzort schuf? Solène beschließt, die Geschichte der Begründerin Blanche Peyron aufzuschreiben. (Verlagstext)

S. Fischer Verlag 2020

Eigene Meinung:

Wie auch in ihrem ersten Roman „Der Zopf“ sind die Geschichten miteinander verbunden. Eine Ebene begleitet die unter Burnout leidende Solène im heutigen Paris und eine zeigt das erfolgreiche und aufopfernde Engagement der außergewöhnlichen Blanche Peyrons, die 1926 den „Palais de la Femme“, eins der ersten Frauenhäuser für misshandelte, geflüchtete und obdachlose Frauen gründete, das es noch heute gibt. Berührend wird die jeweilige Solidarität mit den Frauen, die im „Palais de la Femme“ Zuflucht gefunden haben, der nie zweifelnden, für die Heilsarmee tätige Blanche und der psychisch angeschlagenen Anwältin Solène erzählt.

Wie der Zopf beginnen die Erzählstränge der beiden Frauen vollkommen getrennt und der Spannungsbogen baut sich durch die mehr und mehr stattfindende Verknüpfung beider sanft und stetig auf. Die zahlreichen anderen Charaktere und Schicksale, der im Frauenhaus lebenden Frauen werden mit Leichtigkeit und doch tiefgründig, anschaulich und facettenreich erzählt. Beide Bücher von Laetitia Colombani absolut lesenswert.

(Heike Labusga/ 01.07.2020)

 
"Vorlesestunde auf dem fliegenden Teppich"
Fällt bis auf Weiteres aus
für Kinder von 5 - 8 Jahre, 15 bis 16.30 Uhr
 
Fällt bis auf Weiteres aus. 
Anmeldung ist nicht erforderlich.
Vorschau: