Stadtbücherei

Haus der Vereine
Westliche Ringstr. 31
77955 Ettenheim
Leitung: Heike Labusga
Telefon: 07822 440126
Telefax: 07822 432-999
stadtbuecherei@ettenheim.de

 

Kontaktlose Ausleihe – Click & Collect

Bis auf Weiteres bleibt die Stadtbücherei Ettenheim für den Publikumsverkehr noch geschlossen.

Ab dem 12. Januar 2021 können Nutzer*innen ihre Medienwünsche per Mail stadtbuecherei@ettenheim.de (wenn kein Internetzugang möglich auch telefonisch) mitteilen.

Zur Auswahl der Medien können Sie unseren Online-Katalog „Findus“ nutzen.

Wie funktioniert es:

Bestellen: Suchen Sie sich in unserem Medienkatalog Ihre gewünschten Medien aus. Es können nur VERFÜGBARE Medien bestellt werden.

Benutzen Sie folgendes Bestellformular  oder schicken Sie uns eine E-Mail.

Bitte geben Sie unbedingt Ihren Namen, Ihre Benutzernummer und Ihre Telefonnummer an.

Bestellungen werden nach Eingangszeitpunkt bearbeitet. Es kann daher vorkommen, dass Medien zu diesem Zeitpunkt bereits anderweitig bestellt wurden.

Maximale Bestellungen: Familienkarte 12 Medien – Einzelkarte 4 Medien

Abholung: Wir holen die Medien aus den Regalen und buchen diese auf Ihr Konto, Abholung ab dem folgenden Öffnungstag zu den üblichen Öffnungszeiten.

Rückgabe: Ist über das kontaktlose Ausleihregal möglich.

Verlängerung: Es besteht weiterhin die Möglichkeit Medien übers Leserkonto, per Mail oder telefonisch zu verlängern.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen per Mail und telefonisch zu den gewohnten Öffnungszeiten gerne zur Verfügung.

 

*************************************************************************

 
Unser Buchtipp des Monats:

Claire Winter

„Kinder ihrer Zeit"

Inhalt:

Die Zwillinge Emma und Alice werden 1945 auf der Flucht aus Ostpreußen getrennt. Beide glauben, die andere hätte nicht überlebt. Emma wächst in Westberlin auf, Alice in einem Heim in der DDR. Erst zwölf Jahre später finden sie sich überraschend wieder. Durch Alice lernt Emma den Ost-Berliner Physiker Julius Laakmann kennen. Als Julius Zeuge einer Entführung wird, gerät er zwischen die Fronten der Geheimdienste. Dann verschwindet Alice spurlos. Zu spät erkennt Emma, welcher drohenden Gefahr sie und ihre Schwester gegenüberstehen. Währenddessen erreicht der Kalte Krieg einen neuen Höhepunkt – Berlin soll für immer geteilt werden ... Geteilte Leben – zwei Schwestern im Berlin des Kalten Krieges: der zweite Roman der SPIEGEL-Bestsellerautorin

Berlin, Ende der 1950er-Jahre: Die Stadt ist geprägt durch ihre offenen Grenzen, zugleich ist sie eine Hochburg der Spionage – in diesem Spannungsfeld kämpfen zwei Schwestern um ihre Freiheit. (Verlagstext)

Diana Verlag 2020

Eigene Meinung:

Ein fesselnder Roman um Mauerbau und Kalten Krieg der Fünfziger-Sechziger Jahren im geteilten Berlin.

Die Zwillingsschwestern Emma und Alice, 11 Jahre alt, werden auf der Flucht aus Ostpreußen 1945 getrennt. Alice wächst in sozialistischen Osten und Emma im kapitalistischen Westen auf. Zwei Welten, die nicht unterschiedlicher sein könnten und so erleben es die Schwestern mit ihren Freunden im jeweiligen Stadtteil.

Erzählt wird der Roman aus verschiedenen Perspektiven der verschiedenen Charaktere, allesamt gut und authentisch. Die Teilung Berlins rückt immer näher und es werden emotionale, actionreiche und zum Teil dramatische Sequenzen durchlebt.

Ein interessanter Roman, der die Ost-West-Geschichte erzählt.

(Martina Kornprobst/ 05.01.2021)

 
"Vorlesestunde auf dem fliegenden Teppich"
Im Augenblick finden keine Vorlesestunden statt.
für Kinder von 5 - 8 Jahre, 15.00 bis 16.30 Uhr
 
Wir müsen die aktuelle Situation abwarten. Danke für eure Geduld:-)
Anmeldung wird erforderlich sein!
Vorschau: