Im Jahr1687 wurde unter Abt Maurus Geiger mit dem Bau der Wallfahrtskirche begonnen.
Die Wallfahrt seit 1183 belegt.
Ein erster historischer Nachweis für diese Wallfahrt ist in einer Straßburger Urkunde von 1183 enthalten. Darin wird den Mönchen des hl. Benedikt wegen der Gastfreundschaft, die sie den Pilgern gewährten, Lob und Anerkennung ausgesprochen. Damit könnte eine frühere Wallfahrt zu den Quellen gemeint sein. Die Quellen entspringen am Platz, wo die Hütte des Hl. Landelin stand und wo er getötet wurde. Sie empfangen ihre fortwirken-de Heilkraft aus seinem Martyrium.