Kanalgasse

Mühlbach? Rossbach? Gewerbekanal?

Der Gewerbekanal bei der Rossbachbrücke (Bildarchiv Uttenweiler, undatiert). Der Anbau vom Gasthaus Pflug (rechts im Bild) wurde 1997/98 abgerissen. Die weißen Enten auf dem Bild sind echt - heute ist an der Stelle das Ziel des jährlichen Entenrennens. Da ist der Bach voller Enten, allerdings gelb und aus Plastik …

Verwirrend

Drei Namen und immer ist derselbe Bach gemeint. Der Volksmund nennt ihn zumeist Mühlbach. Das ist naheliegend, reihen sich doch einige Mühlen entlang seines Verlaufes. Rossbach heißt er vor allem rund um die Rossbachbrücke. Auch das macht Sinn. Diese Brücke ist unweit des Platzes „ Am Marienbrunnen“ (ehemals Adlerplatz und davor Allmend-Platz). Der war früher ein Rast- und Abspannplatz für Fuhrleute. Vielleicht tränkten sie ihre Rösser im nahegelegenen Rossbach? Noch um die 1950er Jahre ist verbürgt, dass es an der Brücke einen Zugang zum Bach gab, wo die Bauern ihre Pferde zum Waschen in den Bach führten (eine sogenannte Rossschwemme). Google Maps kennt den Bach nur als Gewerbekanal – ein Begriff, mit dem die Einheimischen fremdeln. Aber er hat seinen Sinn, weil es sich bei dem Wasserlauf zweifelsfrei auf weite Stücke um einen künstlich angelegten handelt – eben einen Kanal.
Folgen wir seinem Verlauf. Am Sportplatz in Münchweier teilt sich anfangs des Erlenwäldles der Ettenbach in den „Alten Bach“, der im ursprünglichen Bett im rechten Bogen Richtung Ettenheim fließt. Geradeaus wurde ein künstlicher Wasserlauf angelegt, der „Neue Bach“. Verstärkt durch den Zufluss des Heilbadgrabens (aus Richtung Ettenheimweiler) und den Osterbach fließt der Bach -offiziell Gewerbekanal geheißen - Richtung Alleestraße. Dort folgte er ein stückweit dem ehemaligen mittelalterlichen Stadtgraben, verläuft dann durch die Kanalgasse und mündet an der Dirnlebrücke wieder in den Ettenbach, den „Alten Bach“. Klingt verwirrend, ist es auch!

Klar ist, wozu das Ganze: Der Gewerbekanal war wichtig für Gerbereien, Färbereien und für verschiedene Mühlen. Ob er auch schon im Mittelalter für die Wasserversorgung des Stadtgrabens sorgte? Kann gut sein. Aber bisher hat niemand herausgefunden, wann genau er ausgebaut wurde. 

Quellen:

Furtwängler, Dr. Robert: Ein Exkurs in die Baugeschichte der Stadt Ettenheim: Stadtmauer begrenzte die Bautätigkeit (Ettenheimer Stadtanzeiger, 18.8.1994)
Weitere Quellen und der Verweis auf weitere Straßen, die mit Bächen zu tun haben, siehe Im Osterbach

zurück zur Übersicht