Georges-Imbert-Straße (DYNA5)

Georges Imbert  (*26.03.1884 - + 06.02.1950), Deutsch-französischer Chemie-Ingenieur.
Erfinder des Holzvergasers.

Holzgasantrieb in Berlin (1946) 
https://de.wikipedia.org/wiki/Biomassevergasung#/media/Datei:Bundesarchi...

Tankholz

Georges als Vorname: Das klingt Französisch. Und ist es auch. Georges Imbert wurde am 26. März 1884 im oberelsäßischen Niederstinzel geboren. Gestorben ist er am 6. Februar in Sarre-Union. Er darf also getrost als Franzose bezeichnet werden, wenngleich seine Heimat im Laufe der Geschichte immer mal wieder unter deutscher, dann wieder unter französischer Herrschaft stand. Imbert erlebte ja die Wirren des Ersten und Zweiten Weltkriegs hautnah mit.

Seine Eltern ermöglichten dem jungen Georges ein Maschinenbau- und Chemiestudium in Mulhouse und Basel. Im 1. Weltkrieg entwickelte der junge Erfindergeist in Berlin Generatoren. Später erprobte Imbert die Möglichkeiten der Feststoff-Vergasung. 1921 baute er seinen ersten Holzkohlengenerator für Kraftfahrzeuge. Imberts Forschungen legten den Grundstein für den Serienbau von Holzgasgeneratoren in Deutschland. Der Holzvergaser war gerade in Kriegs- und Krisenzeiten mit ihrem notorischen Treibstoffmangel eine gefragte Technik. „Das speziell für die Holzvergasung getrocknete und in die richtige Größe zerkleinerte Holz wurde als Tankholz bezeichnet und in sogenannten Tankholzwerken produziert und bevorratet“, kann man bei Wikipedia lesen.

Wen wundert’s also, dass Klaus Weiswurm, bei Gründung des interkommunalen Gewerbeparks DYNA5 Vertreter der Stadt Mahlberg in der Zweckverbandsversammlung, angesichts des hier errichteten Pellet-Werkes auf Imbert als Namensgeber für diese Straße kam?

Quelle: Ettenheimer Stadtanzeiger 7.9.2017: „Unsere kleine Sommerserie: Straßennamen in DYNA5 – Wer war eigentlich? ... Georges Imbert“

zurück zur Übersicht