Ettenheimer Stadtbus nimmt zum Fahrplanwechsel Fahrt auf

Vertrag für zweijährige Testphase ist unterzeichnet / Deutliche Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs

Mit dem Fahrplanwechsel 2018/19 am Sonntag, 9. Dezember 2018, wird der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) in Ettenheim deutlich verbessert. Zu diesem Zeitpunkt führt die Stadt Ettenheim ein neues Stadtbuskonzept mit erweiterten Fahrplänen ein. Mit der Unterzeichnung des Vertrags zwischen der Stadt Ettenheim und der Südwestdeutschen Landesverkehrs-AG (SWEG) am 19. November 2018 sind nun auch die rechtlichen Voraussetzungen für die Aufnahme des neuen Bussystems geschaffen.

Neue Haltestellen und neue Linien

Der neue Ettenheimer Stadtbus verbessert die Verkehrsverbindungen zwischen den Ortsteilen, der Kernstadt und dem Bahnhof Orschweier. Das Konzept sieht einen Stundentakt aus allen Stadtteilen von Montag bis Samstag vor, die Einrichtung von 5 zusätzlichen Haltestellen sowie neu eingerichtete Linien an Sonn- und Feiertagen. „Das Angebot ist ein Quantensprung für den öffentlichen Personennahverkehr“, sagt Ettenheims Bürgermeister Bruno Metz. „Es wurde in Zusammenarbeit mit der SWEG und dem Verkehrsclub Deutschland ausgearbeitet und bietet insbesondere jungen und älteren Menschen ein großes Plus an Mobilität.“ Vielfach wurden an ihn der Wunsch und die Notwendigkeit eines verbesserten ÖPNV herangetragen – sei es im Arbeitskreis „Mobilität“, in der Bürgerwerkstatt oder in persönlichen Gesprächen. Gerade jüngere Menschen und Senioren sollen mit dem Ettenheimer Stadtbus flexibler werden. Auch Reinhard Hahn und Dr. Walter Helm freuen sich sehr über das neue ÖPNV Angebot. Beide fordern die Bürger auf das Angebot zu nutzten, denn 2 Jahre seien für die Etablierung eines ÖPNV Angebotes sehr kurz.

Stadt investiert rund eine viertel Million Euro pro Jahr

Das neue ÖPNV-Angebot hat der Ettenheimer Gemeinderat am 23. Juli 2018 beschlossen. „Wir sind sehr froh, dass der Gemeinderat hinter dem Konzept steht, das eine optimale Anbindung für die Bürgerinnen und Bürger bedeutet“, sagt Johannes Müller, Vorstandsvorsitzender der SWEG. Die Stadt fördert das erweiterte Angebot mit rund einer viertel Million Euro pro Jahr.  Es ist zunächst auf eine zweijährige Testphase beschränkt. Die Fahrgäste entscheiden, ob das Angebot über diesen Probezeitraum hinaus Bestand haben wird.  

Ettenheimer Stadtbus mit eigenem Logo

Die Stadt Ettenheim möchte mit einem eigenen Logo das neue ÖPNV-Angebot bewerben und so dessen Akzeptanz in der Bevölkerung stärken. Das Logo soll sowohl den Fahrplanflyer schmücken als auch auf der Website auf das neue Angebot aufmerksam machen. Kreiert hat das Logo der 15-jährige Ettenheimer Leo Krappitz. Der Gymnasiast hat ein Faible fürs Zeichnen und ist in seiner Freizeit sowohl musikalisch als Cellospieler als auch zeichnerisch kreativ. Der Informationsflyer mit den neuen Fahrplänen erscheint Anfang Dezember 2018 und wird an alle Haushalte in der Kernstadt und in den Ortsteilen verteilt.