Tannenbäume werden aufgestellt: Auf den schönsten Plätzen der Barockstadt weihnachtet es

17. November 2021

Es gehört längst zur schönen Tradition, dass die Stadt Ettenheim zu Beginn der Adventszeit Weihnachtsbäume auf öffentlichen Plätzen aufstellt – vor allem natürlich vor dem Rathaus beim Bärenbrunnen. Die 12 Meter hohe Nordmanntanne, die bis zum Fest den Platz vor dem Rathaus schmückt, ist sicherlich einer der größten Weihnachtsbäume der Stadt.

Der stattliche Baum ist einer von 60 Weihnachtsbäumen die die Stadt vom Ramsteinerhof in Fischerbach bezieht. Die heimischen Nordmanntannen werden sowohl im Außen- als auch im Innenbereich von Kindergärten, Schulen, Kirchen und auf öffentlichen Plätzen der Kernstadt und den Ortschaften aufgestellt.

„Die großen Bäume wurden geliefert und direkt auf dem Marienplatz, am Nepomukbrunnen, in Altdorf und Ettenheimweiler sicher am Boden verankert. Die kleineren Bäume werden vom Bauhofteam selbst aufgestellt“, berichtet Bauhofleiter Markus Ohnemus, der alles koordiniert.

Neben den Bäumen wurden auch 40 Wellen Tannenreisig zum Schmücken und Dekorieren an alle Kindergärten und Schulen verteilt.

Zum Advent in Ettenheim gehört auch die festlich geschmückte Altstadt mit den Nikolaus-Gruppen an den Stadttoren und den Lichterketten über die Straßen.

In den nächsten Tagen werden auch wieder die Ettenheimer Brunnen zu übergroßen Adventskränzen geschmückt. Der Ettenheimer Gärtnermeister Christian Jäger dekoriert sie alljährlich im Auftrag des Unternehmen Ettenheims mit Unterstützung des Bauhofs mit Tannenzweigen und großen Kerzen, die dann gemeinsam mit den Weihnachtsbäumen erstmals am 1. Advent erleuchten.