Straßenunterhaltung in Ettenheim und Ortsteilen

8. August 2019

Schlaglöcher, Aufplatzungen und Risse im Oberflächenbelag der Straßen und Wege können Verkehrsteilnehmer gefährden. Deshalb kontrolliert der Bauhof regelmäßig den Zustand der städtischen Straßen und Wege auf Schäden, die durch die wechselhafte Witterung insbesondere in den Wintermonaten entstanden sind. Wild verlaufende Risse sowie Offenporigkeit der bitumenhaltigen Straßendecken erfordern eine umgehende Sanierung. Dichte Oberflächen sparen Folgekosten und erhöhen die Lebensdauer der Straßen und Wege.

Insgesamt verfügt die Stadt Ettenheim über rund 200 km an befestigten Straßen und Wirtschaftswegen.

Zur Ausbesserung kleinerer Schäden werden ganzjährig durch Vertragsfirmen und den Bauhof über 100 Unterhaltungsmaßnahmen an verschiedenen Straßen und Wegen durchgeführt, erklärte der Leiter des Fachbereichs Tiefbau Udo Schneider.

Zur baulichen Erhaltung werden bei den kleinflächigen Schäden wie Längs- und Querrissen Fugenvergussverfahren durchgeführt. Dabei werden kleinere Risse im Heißpressluftverfahren mit bituminöser Fugenvergussmasse verschlossen.

Die Arbeiten erfordern einen trockenen und sauberen Untergrund. In folgenden Straßen kommt es ab Ende August und Anfang September daher zu geringfügigen Behinderungen:

Östliche Ringstraße, Straßburger Straße, Gehwege J.-B.-v.-Weiß-Straße, Pfaffenbach, Kirchhalde, Im Saal, Wirtschaftsweg an B3 und K5348, Gehwege Dorfstraße, Friedhofstraße, Hinterdorfstraße, Weinbergstraße, Neue Waldstraße, Altdorfer Straße, Joseph-Greber-Straße, Albert-Beck-Straße, Höhenstraße, Hinter der Kirche, Rheintalblick, Im Münchgrund

Anwohner und Verkehrsteilnehmer werden um Beachtung und Verständnis gebeten.