Spatenstich beim Bürgerwindpark Südliche Ortenau von Green City Energy

30. September 2015

Der symbolische erste Spatenstich ist getan: Im Beisein des baden-württembergischen Umweltministers Franz Untersteller sowie der Bürgermeister von Ettenheim, Schuttertal, Seelbach und Ringsheim und dem Vorstand der Genossenschaft Ettenheimer Bürgerenergie hat Green City Energy gestern den baldigen Baustart des Bürgerwindparks Südliche Ortenau eingeläutet.

„Mit dem heutigen Festakt setzen wir ein Zeichen für die regionale und bürgernahe Umsetzung der Energiewende“, sagte Jens Mühlhaus, Vorstand der Green City Energy AG, anlässlich des Spatenstichs. „Der Bürgerwindpark Südliche Ortenau liefert den Beweis, dass eine kooperative Planung und Umsetzung für alle Seiten das beste Ergebnis liefert.“ Das unterstrich auch der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller: „Bis zum heutigen Spatenstich war es ein langer Weg, bei dem die an diesem Projekt Beteiligten auch ‚Gegenwind‘ ausgesetzt waren. Ich möchte das gar nicht negativ werten, konstruktive Kritik ist wichtig und es geht darum, den Windenergieausbau mit den Belangen von Mensch und Umwelt in bestmöglichen Einklang zu bringen. Wir nehmen die Ängste und Sorgen der Bürgerinnen und Bürger ernst. Offene, transparente und frühzeitige Kommunikation ist dabei oft ein gutes Mittel, um Widerstände abzubauen und das Vertrauen der Bevölkerung vor Ort zu gewinnen. Genau so wurde es hier von Beteiligten praktiziert und damit erreicht, dass der Bürgerwindpark trotz Kritik von einer Mehrheit der örtlichen Bevölkerung befürwortet wird.“ Jörg Bold bedankte sich im Namen der Ettenheimer Bürgerenergie, dass die Genossenschaft von Anfang an mit eingebunden wurde. „So konnten viele Ideen der Bürger berücksichtigt und damit die Akzeptanz des Windparks gestärkt werden“, ist Bold überzeugt.

Der Spatenstich symbolisiert das nahende Ende der bauvorbereitenden Maßnahmen für den Bürgerwindpark und markiert den Beginn der eigentlichen Bauarbeiten – Voraussetzung dafür ist noch die Baufreigabe durch das Landratsamt. Von Anfang November bis Januar werden die Fachleute der Firma Max Bögl die Fundamente aus Stahlbeton errichten. Sobald die ersten Fundamente die erforderliche Festigkeit erreicht haben, bringen Schwerlasttransporter die Betonturmsegmente in den Wald. Voraussichtlich ab März werden die Maschinengondeln mit Generator und Getriebe aufgesetzt und die Rotorblätter montiert. Ende Juni 2016 sollen alle Anlagen in Betrieb sein.

„Alle Beteiligten haben große Anstrengungen unternommen, das Projekt gemeinsam auf den Weg zu bringen. Es freut mich, dass wir heute mit dem Spatenstich symbolisch den Bau des Windparks beginnen können und damit zeigen: Gemeinsam ist die Energiewende machbar“, erklärt Ettenheims Bürgermeister Bruno Metz. Dass das Projekt von Erfolg gekrönt war, ist insbesondere der engen interkommunalen Zusammenarbeit der vier Partnergemeinden Ettenheim, Schuttertal, Seelbach und Ringsheim zu verdanken.

Der Windpark ist integriert in die festverzinslichen Anleihen „Kraftwerkpark II“ von Green City Energy, an denen sich Interessenten aktuell beteiligen können. www.greencity-energy.de/kwpII

Foto: Olaf Michel