Moderner, heller, größer: Kindergarten St. Landelin in Ettenheimmünster erstrahlt in neuem Glanz

20. September 2021

Vergangene Woche wurden die neuen Räumlichkeiten des modernisierten Kindergartens St. Landelin in Ettenheimmünster offiziell eingeweiht. 1993 errichtet, wurde die Betreuungseinrichtung für insgesamt 450 000 Euro umfassend saniert und mit einem Erweiterungsbau versehen.

Gemeinsam mit Pfarrer Martin Kalt, der Leiterin Rebecca Bußhard und ihrem Erzieherinnen-Team, Ortsvorsteherin Rita Ohnemus, Mitgliedern des Ortschafts- und Gemeinderats sowie dem beteiligten Planungsbüro wurden die modernen Räumlichkeiten von Bürgermeister Bruno Metz eingeweiht. Gebaut wurden diese von der Stadt Ettenheim, betrieben wird er von der katholischen Kirchengemeinde.

„Mit insgesamt 717 Betreuungsplätzen ist die Stadt in der Kinderbetreuung nun gut aufgestellt", stellte Bürgermeister Bruno Metz fest. Durch den Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz, neue Betreuungszeiten und größere Fläche pro Kind musste man reagieren und begann deshalb im Jahr 2019 mit der Modernisierung und Vergrößerung der Einrichtung in Ettenheimmünster in mehreren Bauabschnitten.

"Wir fühlen uns pudelwohl", freute sich Rebecca Bußhard bei der Einweihung. „Mit der nach neuestem Stand modernisierten Kita, die viel Platz und Helligkeit bietet, wurden alle Wünsche verwirklicht“, so die Kindergartenleiterin. Pfarrer Martin Kalt wünschte der Kita "gutes Gelingen für Wachsen und Reifen" und versprengte zur Segnung Weihwasser im gesamten Gebäude.

Ortsvorsteherin Rita Ohnemus erinnerte daran, dass manche der Bauarbeiten auch während des Kindergartenbetriebs erfolgten, andere in Corona-Schließungszeiten und Ferienphasen. Architekt Henninger hatte in vielen Gesprächen alle Wünsche und Anregungen mit eingearbeitet. "Heute setzten wir den Schlusspunkt unter ein Projekt, das mir große Freude bereitet hat", sagte Architekt Franz-Josef Henninger. Er habe in den vergangenen acht Jahren fünf Kindergärten für die Stadt erweitert, Ettenheimmünster stelle eine Besonderheit dar.

Die Einrichtung wurde komplett saniert und modernisiert. So gibt es im Kindergarten nun auch einen Multifunktionsraum, Personal-/Besprechungsraum sowie einen Kreativraum. Von der Eingangshalle mit Garderoben gelangt man über eine Treppe auf die Empore, die auch Lagerzwecken dient. In den gedämmten und mit einer Akustikdecke versehenen Gruppenräumen ist die Arbeit mit den Kindern jetzt um ein Vielfaches angenehmer.

Fotos: Sandra Decoux-Kone