Haushaltsausschuss: Vorberatung des Haushaltes 2023

10. Januar 2023

Der Haushaltsausschuss startete die Vorberatung des Haushaltes 2023 am Montagabend.

Trotz schwieriger Rahmenbedingungen, weltweiter Krisenherde und finanziellen Unsicherheiten, sollen zahlreiche wichtige Investitionen für die Zukunft der Stadt Ettenheim umgesetzt werden.

Der Haushaltsentwurf sieht für 2023 im Ergebnishaushalt Erträge in Höhe von 39,3 Mio. Euro und Aufwendungen in Höhe von 40,3 Mio. vor.
Daraus ergibt sich ein ordentliches Ergebnis von -1 Mio. Euro. Über den Finanzplanungszeitraum kann der gesetzlich geforderte Haushaltsausgleich trotz negativem ordentlichen Ergebnis erreicht werden, da mit positiven Ergebnissen aus Vorjahren verrechnet werden kann.

Der Zahlungsmittelüberschuss aus laufender Verwalt-ungstätigkeit, der der früheren Zuführungsrate entspricht, liegt bei 1,17 Mio. Euro und wird sich im Finanzplanungs-zeitraum bis 2026 weiter verbessern.

Im Investitionshaushalt sind im Entwurf 14,4 Mio. Euro vorgesehen für Investitionen in die unterschiedlichen Lebensbereiche der Stadt. Zur Finanzierung dieser Maßnahmen ist eine Netto-Neuverschuldung eingeplant von rund 2,5 Mio. Euro, davon rund 1,4 Mio. Euro im Abwasserbereich. Bei der Fülle von wichtigen Maß-nahmen ist das vertretbar.

Am Montag wurde über die Teilhaushalte 1, 2 und 4 beraten. Weitere Beratungen finden am Mittwoch um 19.00 Uhr und am Samstag um 9.00 Uhr statt.