Ettenheimer Bauhof pflanzt zahlreiche Bäume im Stadtgebiet und den Ortschaften

14. Mai 2019

In den letzten Wochen hat der Ettenheimer Bauhof zahlreiche Neu- und Ersatzpflanzungen vorgenommen. Bäume in der Stadt erfreuen nicht nur das Auge, sondern tragen auch zu einer Verbesserung des Stadtklimas bei. „Sie sorgen außerdem für mehr Lebensqualität in der Stadt, spenden Schatten und sind ein wichtiger Lebensraum für Insekten und Vögel“, bekräftigt Bürgermeister Bruno Metz. Erst vor kurzem hatte die LUBW Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg in der Kirchstraße außergewöhnlich niedrige Stickstoffimmissionswerte bekanntgegeben, die sogar einem Reinluftgebiet entsprechen.

Da Bäume im urbanen Raum trotzdem ganz anderen Umwelteinflüssen ausgesetzt sind als Bäume in der freien Natur, müssen Straßenbäume robuster und widerstandsfähiger sein. Bei der Entscheidung welcher Baum gepflanzt wird spielen viele Faktoren eine Rolle. Wie viel Platz hat der Baum? Wird er vielleicht von einer Hauswand oder Straßenbeleuchtung begrenzt?

Hält er kalte Winter, heiße Sommer und Trockenheit aus? Ist der Standort sonnig oder schattig?

Grundsätzlich besteht das Ziel, gefällte Bäume durch Neupflanzungen zu ersetzen, erklärt Bauhofleiter Markus Ohnemus. Nur wenn die Bedingungen für Bäume an den jeweiligen Standorten besonders ungünstig sind, werden keine Neupflanzungen vorgenommen.

In den letzten Wochen waren die Mitarbeiter des Bauhofs im gesamten Stadtgebiet unterwegs und haben Baumpflanzungen durchgeführt. So wurden beispielsweise am Mühlenweg beim Gewerbekanal 6 Sandbirken und beim Spielplatz am Erlenwäldele eine Erle und eine Scharlachkastanie gepflanzt. In der Thomasbreite pflanzen die Bauhofmitarbeiter 3 Stadtbirnen und in der Danziger Straße beim Spielplatz ebenfalls eine Scharlachkastanie. Entlang des Ettenbachs Höhe Meiko wurden 10 Pyramideneichen gepflanzt und im Ettenheimer Schwimmbad 2 Spitzahorn und eine Erle. 2 Hainbuchen wurden beim Parkplatz der Firma Dietrich gesetzt. 

In Altdorf „Hinter dem Löwen“ im Pfarrer-Weber-Weg kamen 10 Zierapfelbäume als Straßenbäume hinzu und auf dem Friedhof 2 Vogelkirschen. Beim Altdorfer Flugplatz stehen nun 3 Vogelkirschen und in Ettenheimmünster beim Spielplatz Glasbach eine Traubeneiche. An der Schule in Münchweier wurden 2 Vogelkirschen und 1 Scharlachkastanie gepflanzt. 

Neben genannten Plätzen und Straßen wurden weitere Bäume durch den städtischen Bauhof gepflanzt. Darüber hinaus wird durch die städt. Hochstammförderung das Setzen von Bäumen auf privaten Grundstücken von der Stadt finanziell gefördert. Insgesamt wurden 97 Bäume durch den städtischen Bauhof gepflanzt.