Ettenheim will Senioren helfen – Unterstützung bei der Anmeldung für die Corona-Schutzimpfung

23. Februar 2021

Die Stadt Ettenheim unterstützt in enger Kooperation mit dem Seniorenrat ältere Menschen bei der Vereinbarung eines Termins für die Corona-Schutzimpfung. Denn einen Termin zu buchen, ist für viele ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger eine große Herausforderung, berichtet Karl Stiegeler, Vorsitzender des Seniorenrates. Um sich über die Homepage des Landes die beiden Termine für die erste und zweite Impfung zu sichern, benötigen die Impfwilligen sowohl Gerät und Zugang zum Internet als auch ein Mobiltelefon, das SMS empfangen kann. Nicht alle SeniorInnen verfügen über diese Ausstattung, nicht alle erhalten Unterstützung von Verwandten, Freunden oder Nachbarn. Da die Impftermine rar sind und nicht regelmäßig zur Verfügung stehen, sind außerdem Geduld und Hartnäckigkeit gefragt.

Deshalb hat der Ettenheimer Seniorenrat ein Team aus ehrenamtlichen HelferInnen gebildet, um die über 80-Jährigen bei der Terminvereinbarung zu unterstützen. Einige Termine konnten bereits erfolgreich für SeniorInnen vereinbart werden.

Wer nicht selbst einen Termin vereinbaren kann und auch sonst keine Unterstützung von Verwandten oder Freunden erhält, kann sich an die Hotline (Tel.: 07822 432 161, E-Mail: hotline@ettenheim.de) wenden. Diese wird von den Ehrenamtlichen betreut.

Da künftig mehr Impfstoff zur Verfügung stehen soll, wird auch der Bedarf an Helfern steigen. Weitere ehrenamtliche Helfer können sich gerne beim Vorsitzenden des Seniorenrates Karl Stiegeler (Tel.: 07822 1590 oder per Mail: karl@stiegeler.org) melden.

Für die Fahrten zu den Impfzentren haben sich die Krankenkassen in Baden-Württemberg und das Ministerium für Soziales und Integration auf eine Regelung für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeinigt. Demnach kann jeder, der auch heute schon beispielsweise Fahrten zum Hausarzt von der Krankenkasse bezahlt bekommt, eine sogenannten Krankenfahrt für den Weg zum Impfzentrum nutzen. In diesen Fällen muss grundsätzlich eine ärztliche Verordnung vorliegen, die beim Hausarzt auch telefonisch erfragt werden kann. Die Organisation der Fahrt ist von den Seniorinnen und Senioren eigenständig vorzunehmen.

Falls eine Begleitung bei der Fahrt mit dem Taxi zum Impfzentrum erforderlich ist, bietet die Nachbarschaftshilfe Ettenheim Unterstützung an. Anfragen bitte an die Vorsitzende der Nachbarschaftshilfe Ulrike Schmidt (Tel.: 07822 4958). Die Kosten dafür betragen 10 € pro Stunde.