Ehrungen verdienter Bürger

8. Januar 2020

Im Rahmen des Neujahrsempfangs wurden auch zwei verdiente Bürger Ettenheims ausgezeichnet und geehrt.

Rudolf Zimmermann, früherer Vorstand der ehemaligen Volksbank Ettenheim wurde für seine Verdienste um die Stadt und das Gemeinwohl mit der Verdienstmedaille der Stadt Ettenheim ausgezeichnet. Erst Anfang Dezember vergangenen Jahres hat Rudolf Zimmermann den Vorsitz des katholischen Lehrbrüdervereins an Wolfgang Mutter abgegeben. Unter der Führung von Rudolf Zimmermann hat der Verein viel in der Jugend-, Alten- und Behindertenhilfe bewirkt. Unter anderem unterstützte der Lehrbrüderverein finanziell die Jubiläumsfeierlichkeiten zum 250-jährigen Bestehen der Silbermann-Orgel und mit einem sechsstelligen Betrag den Bau einer Schule in Madagaskar. Rudolf Zimmermann war überdies in jüngeren Jahren Gemeinderat und CDU-Stadtverbandsvorsitzender sowie Gründungsmitglied des Altenwerks und der Bürgerstiftung. Und als es um den Fortbestand des städtischen Gymnasiums und des Krankenhauses ging, habe es sich für die Interessen der Stadt und seiner Bürger stark gemacht, so Bürgermeister Bruno Metz in seiner Laudatio.

Dominik Oswald wurde für seine sportlichen Leistungen und Erfolge im Trial-Radsport ausgezeichnet. Sein größter Erfolg war im vergangenen November der Weltmeistertitel bei der WM im chinesischen Chengdu, nachdem er im August die Deutsche Meisterschaft gewonnen hatte und zuvor bereits zweimaliger Junioren-Weltmeister und Vize-Weltmeister 2018 geworden war.

Dominik Oswald sei nicht nur der sportliche Botschafter der Stadt schlechthin, sondern darüber hinaus das Aushängeschild des Motorsportclubs Münstertal, der einer Sportart fröne, die mit der Eröffnung der Trainingsanlage im ehemaligen Steinbruch oberhalb von Ettenheimmünster im Jahre 2005 einen richtigen Boom erlebe, so der Bürgermeister bei der Ehrung des 22-Jährigen aus Münchweier.

Bürgermeister dankte beiden Geehrten und überreichte ihnen neben der Auszeichnung auch ein Präsent.

Fotos: Herbert Birkle