Dringender Appell an Ältere und Vorerkrankte – Bleiben Sie zu Hause!

18. März 2020

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der Staat unternimmt aktuell drastische Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus. Das Hauptziel ist und bleibt, die Überlastung des Gesundheitswesens zu verhindern.

Covid-19 stellt insbesondere für Ältere und Vorerkrankte eine große Gefahr dar. Diese Gruppe muss nach der Infektion oft beatmetet werden. Wir appellieren darum eindringlich an diese Risiko-Gruppe: Reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte auf ein absolutes Minimum. Verzichten Sie auf Stammtische, Familienfeiern usw.

Verlassen Sie Ihr Wohnumfeld nur für dringend notwendige Besorgungen, wie z.B. Lebensmitteleinkäufe und Arztbesuche. Übernehmen Sie nach Möglichkeit keine Kinderbetreuung für die Enkel/Urenkel, auch wenn dies für Ihre Familien natürlich grundsätzlich naheliegend wäre. Lassen Sie sich bei Besorgungen helfen.

Wir Bürgermeister zitieren hier unseren Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier: "Wir müssen unseren Alltag ändern, nicht allmählich, sondern jetzt. Unsere Selbstbeschränkung heute wird morgen Leben retten“.

Die jüngere und mittlere Generation bitten wir: Übernehmen Sie Verantwortung, indem Sie ebenfalls auf soziale Kontakte im Freundes- und Bekanntenkreis, aber auch in der Familie verzichten. Helfen Sie der älteren Generation bei Einkäufen und Erledigungen. Vermeiden Sie dabei direkten Kontakt.

Detaillierte Informationen zur Situation und Vorgehensweise konkret in Ettenheim finden Sie auf unserer Homepage 

Bleiben Sie gesund und sorgen Sie füreinander.

Ihr Bürgermeister Bruno Metz