Bundesweiter Warntag am 08.12.2022 erstmals mit „Cell Broadcast“

22. November 2022

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) teilt mit, dass der bundesweite Warntag in diesem Jahr am 08.12.2022 um 11 Uhr stattfinden wird. Hierbei werden die Sirenen in ganz Deutschland angesteuert und auf ihre Funktionalität geprüft. Das im Freien hörbare Signal soll die Bevölkerung im Katastrophenfall vor einer unmittelbar bevorstehenden und lebensbedrohlichen Gefahr warnen. Informationen zur Gefahr an sich sowie der Verhaltensempfehlungen erhält die Bevölkerung über verschiedene Medien wie Rundfunk, auf der Website: www.warnung-der-bevölkerung.de, www.bkk.bund.de oder über die Warn-App „NINA“.

„Cell Broadcast“ kann ebenfalls genutzt werden, um Warnmeldungen an alle dafür eingerichteten und empfangsbereiten, in einem bestimmten Abschnitt des Mobilfunknetzes befindlichen Mobilfunkgeräte (Smartphone und konventionelles Handy) zu versenden. Jedes eingeschaltete Mobilfunkendgerät registriert sich automatisch in einer sogenannten Funkzelle, über die ein Netzempfang hergestellt wird. Der zentrale Verteiler einer Funkzelle kann dann in umgekehrter Richtung Warnmeldungen an alle Mobilfunkendgeräte versenden. Bei Warnmeldungen über Cell Broadcast handelt es sich ausschließlich um Textnachrichten. Der Vorteil hierbei ist, dass alle in einem Gebiet befindlichen Personen, die ein dafür eingerichtetes, empfangsbereites Mobilfunkendgerät bei sich führen, als Empfängerin und Empfänger einer Warnmeldung anonym erreicht werden können. Findet ein Gefahrenereignis statt, bekommen alle Personen innerhalb der betroffenen Funkzelle, die ein dafür voreingerichtetes, empfangsbereites Mobilfunkendgerät bei sich führen, eine Warnmeldung in Form einer Cell Broadcast-Nachricht auf ihr Mobilfunkendgerät übersandt.