Bürgerwindpark Südliche Ortenau von Green City Energy auf Energietag als vorbildliches Projekt gewürdigt

24. April 2015

Auf dem Energietag des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands am 13. April fand der geplante interkommunale Bürgerwindpark Südliche Ortenau großen Anklang: Das Projekt wurde als Beispiel für eine vorbildliche Einbindung und Teilhabe der Menschen vor Ort gewürdigt, das über die Region hinaus ausstrahlt. Der Windpark wird derzeit von dem alternativen Energiedienstleister Green City Energy entwickelt und soll im Frühjahr 2016 fertiggestellt werden.

Eingeleitet wurde die Veranstaltung von Landesumweltminister Franz Untersteller und dem Präsidenten des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands (BWGV) Dr. Roman Glaser. Sie zeigten auf, welche Entwicklung die Energiewende im Südwesten bisher genommen hat und welche Rolle die Energiegenossenschaften bei ihrer Umsetzung spielen können. Ettenheims Bürgermeister Bruno Metz war eingeladen, den Bürgerwindpark Südliche Ortenau als Best-Practice-Beispiel im Bereich Windenergie zu präsentieren und zu erläutern, wie die Einbindung der örtlichen Energiegenossenschaft und die interkommunale Zusammenarbeit sichergestellt wird.

Metz betonte in seinem Vortrag, wie wichtig es ist, sich frühzeitig mit den Nachbargemeinden abzustimmen und auf ein gemeinsames Vorgehen bei der Auswahl des Windparkprojektierers zu einigen.  „Mit dem jetzigen Modell haben wir eine sehr gute Lösung gefunden“, freut sich Bürgermeister Metz. Es sichere der Kommune sowohl ein weitgehendes Mitspracherecht als auch den langfristigen Zugriff auf die lokale Ressource Windenergie. „Die Kommunen sollten darauf achten, dass sie die Chancen, welche die vor Ort verfügbaren Erneuerbaren Energien bieten, für die Gemeinde nutzen“, betont Metz.

Das Konzept des interkommunalen Bürgerwindparks Südliche Ortenau, das eine dauerhafte Teilhabe sowohl der drei beteiligten Gemeinden und der Energiegenossenschaft als auch der Bürger vorsieht und von Green City Energy entwickelt wurde, fand bei den Teilnehmern großen Anklang. „Immer mehr Bürger legen Wert darauf, politisch und wirtschaftlich an Umweltprojekten vor ihrer Haustür zu partizipieren“, stellte der Präsident des BWGV Dr. Roman Glaser heraus. „Genau dies wurde hier durch die intensive Beteiligung der örtlichen Energiegenossenschaft und der Gemeinden sichergestellt“. Insofern habe das Vorbildcharakter für weitere Projekte – nicht nur in der Region sondern auch darüber hinaus.

Franz Untersteller, Landesminister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, bezeichnet in seiner Rede auf dem vierten Energietag die Gemeinden und Genossenschaften in Baden-Württemberg als einen Schrittmacher der Energiewende: „Die Energiegenossenschaften und ihre Mitglieder sind uns wichtige Partner, denn die Energiewende ist dezentral und sie kann nur bürgernah gelingen. Die Vielfalt der Akteure muss erhalten bleiben. Genossenschaften sind ein Garant dieser Vielfalt, sie sind engagierte Akteure, die sich bereits sehr erfolgreich zum Beispiel für den Ausbau der erneuerbaren Energien einsetzen.

Weitere Informationen zum Bürgerwindpark Südliche Ortenau finden Sie unter www.buergerwindpark-suedliche-ortenau.de.

Informationen über die festverzinsliche Anleihe „Kraftwerkspark II“, in welche der Bürgerwindpark Südliche Ortenau größtenteils integriert werden soll, erhalten Sie unter www.greencity-energy.de/kwpII oder anleger@greencity-energy.de.