4. Antikmarkt mit „Schwarzwaldschall“ 2022

5. September 2022
4. Antikmarkt, Fotos: Ulrike Hiller

Unternehmen Ettenheim – 4. Antikmarkt mit „Schwarzwaldschall“ 2022

Altstadt- Antikmarkt mit  Plattenbörse

Am kommenden Samstag von 11 bis 18 Uhr in der Ettenheimer Innenstadt

Ettenheim (hpb). Gemeinsam veranstalten „Altstadt-Antikmarkt“ von Meyer & Koch und „Unternehmen Etttenheim“ am kommenden Samstag in der barocken Innenstadt („rund um den Stock“) den 4. Ettenheimer Altstadt-Antikmarkt. In diesem Jahr noch mit einer Schalllplatten und CD-Börse im Rohanhof, dem „Schwarzwald SCHALL“.

 Nahezu 50 Aussteller aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz bieten besondere Schätze aus der vergangenen Zeit, wobei die Händler dafür garantieren, dass die Angebote mindestens 45 Jahre alt, also von vor den 75er Jahren des letzten Jahrhunderts stammen.

Erwartet wird ein Spezial-Publikum, das, so Norbert Schneider, Vorsitzender von „Unternehmen Ettenheim“ aus einem Umkreis von mehr als 150 Kilometern nach Ettenheim kommt, um hier alte Schätze zu finden. Und dazu, so Wolfgang Koch von Meyer & Koch, Veranstalter von „altstadt-antikmarkt“, haben sie auch vielfältige Gelegenheit. Denn die Händler sind verpflichtet und wird dies auch geprüft, nur „alte“ Gegenstände anzubieten. Und dies wird auch dieses Jahr in großer Vielfaltsein: in einzigartiger Atmosphäre wird angeboten Schmuck aus den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts, wertvolle Möbel, antiquarische Bücher, altes Werkzeug, wunderschönes Blechspielzeug, originelle Blechschilder, altes Werkzeug, edles und anspruchsvolles Trödel aus Biedermeier, Jugendstil, Art Déco, wie auch aus den 50er- und 60iger Jahren und auch antiker Christbaumschmuck. Wolfgang Koch, der mit seiner Agentur Meyer & Koch in zahlreichen kleinen Städten in der Region regelmäßig solche Antikmärkte organisiert, sieht damit eine besondere Attraktivität für die Innenstädte und damit auch für das Stadtmarketing des Einzelhandels. Damit werden die Innenstädte lebendig, interessant auch für Besucher aus der Region, die somit das örtliche Angebot kennenlernen können. Auch werde mit dem Antikmarkt für die Besucher die historische Innenstadt verbunden und erlebbar.

Das Angebot in diesem Jahr sei, so betonte Koch, sehr aktuell und werde durch die Händler, welche durch die lange Pandemiezeit stark eingeschränkt waren, nun besonders umfangreich gestaltet. Ein Händler mit antiken Möbeln, so Koch, komme aus Straßburg und organisiere für seine Kunden auch gleich den „Heimbring-Service“ für die gekauften Möbel.

„Schwarzwald-Schall“ im Rohanhof

Neu wird es am kommenden Samstag auch ein Schallplatten-CD-Markt, „Schwarzwald-Schall“ im Rohanhof geben. Hier finden die Fans von Schallplatten aller Art (Antik), aber auch CD’S interessante Angebote bei 10 Händlern und wird, so Norbert Schneider, für viele Interessenten eine besondere Möglichkeit des Kaufs alter Platten bis in die frühere Produktionszeit mit Vinyl, 45er, 33er Platten sein, die lang gesucht nun wieder auf den Markt kommen.

Lebendige Innenstadt

Zahlreiche Geschäfte, freut sich Norbert Schneider, haben am Samstag auch nachmittags in der Innenstadt ihre Betriebe geöffnet und bieten so aus Anlass des Antikmarktes die Möglichkeit das Ettenheimer Angebot kennenzulernen, sich beraten zu lassen und nicht nur antike sondern auch aktuelle Produkte zu erwerben. Für das leibliche Wohl ist bestens mit zwei zusätzlichen Ständen gesorgt, die örtliche Gastronomie ist auch rund um den Stock eine gute Adresse, sich für einen weiteren Rundgang zu stärken. Koch und Schneider sind überzeugt,dass  mit dem 4. Antikmarkt und neuem Angebot der Schallplattenbörse „SchwarzwaldSCHALL“ viele Besucher aus der ganzen Region nach Ettenheim kommen  und so die barocke Altstadt mit Flair erfüllen werden und somit ein besonderes Erlebnis garantiert ist.

 

Fotos:

Händler aus ganz Deutschland, wie auch aus dem Elsass und der Schweiz bieten am kommenden Samstag ihre Schätze zum Kauf an.

 

Trödel aller Art wird von vielen Menschen gesucht und geschätzt. Der 4. Antikmarkt bietet am Samstag eine vielseitige Auswahl.

 

Eigentlich gibt es nichts, das nicht angeboten wird, es muss nur von vor 1975 stammen und gut erhalten sein. An 45 Ständen kann die Fülle in der Innenstadt bewundert – und gekauft werden.

Fotos: Ulrike Hiller