Rückblick

Bereits im Jahr 1978 wurde die Erneuerung des Stadtkerns in Ettenheim mit der Erarbeitung eines städtebaulichen Rahmenplanes eingeleitet. Dieser Rahmenplan war die Grundlage für die Ausweisung des Sanierungsgebietes I „Stadtkern" im Jahre 1981.

Schwerpunkt der Förderung lag in der Modernisierung privater Gebäude. Mit 4,7 Mio. DM Zuschuss richteten private Eigentümer über 50 Gebäude her und verbesserten somit erheblich den Wohnungsbestand. Weiterhin wurden als Pilotprojekt zwei Wohnanlagen (Josephhaus und Winterschule) für ältere Menschen geschaffen und mit Sanierungsmitteln gefördert. Dieses Sanierungsgebiet wurde im Jahr 1999 abgerechnet.

Die Durchführung im angrenzenden Sanierungsgebiet II „Adlerplatz" erfolgte in den Jahren 1988 bis 2005. Auch in diesem Sanierungsgebiet lag ein Schwerpunkt der Förderung in der Verbesserung des Wohnwertes von bestehenden Gebäuden und durch Entkernung bei nicht mehr benötigten Nebengebäuden.

So wurde in der Austraße ein landwirtschaftlicher Betrieb ausgesiedelt und die nicht mehr benötigten Nebengebäude abgebrochen und zusätzliche Wohnungen geschaffen. Das Nachbaranwesen wurde ebenfalls abgebrochen und wieder neu aufgebaut, sodass in diesem Bereich eine gesamte Neuordnung stattfand. Erschließungsmaßnahmen wurden im Bereich der Ettikostraße, Friedrichstraße, Rohanstraße und Thomasstraße durchgeführt.

Im Jahr 1999 erfolgte die Aufnahme in das Landessanierungsprogramm für das Sanierungsgebiet III „Südliche Altstadt". Hier lag in Fortführung der begonnenen Maßnahmen im Gebiet „Adlerplatz" zunächst der Schwerpunkt in der Verbesserung der Erschließungsstraßen. Aber auch verschiedene private Modernisierungsmaßnahmen, wie z.B. das ehemalige Messnerhaus und der Farrenstall wurden durchgeführt. Als weitere umfangreiche Baumaßnahme konnte im Jahr 2008 die Erneuerung des Rathauses realisiert werden. Damit wird unter anderem die barrierefreie Zusammenbindung aller drei Häuser (Rathaus, Bauamt und Haus Blank) und aller Geschossebenen (mit Fahrstuhl) erreicht. Die Arbeiten wurden im Herbst 2008 fertig gestellt. Gleichzeitig erfolgten noch Umgestaltungsmaßnahmen im Bereich Kirchberg und Kirchstraße, die ebenfalls im Jahr 2008 fertig gestellt werden konnten. Außerdem konnte im Jahr 2008 die Sanierung der Stadthalle für soziale und kulturelle Zwecke als Gemeinbedarfseinrichtung fertig gestellt werden. Dabei wurden die Dachsanierung und Dachdämmung durchgeführt, das Gebäude mit Isolierglasfenstern versehen und eine Fassadendämmung vorgenommen.

Im Jahr 2009 wurden die Arbeiten für den Umbau der Kellerräume im Palais Rohan für Vereinszwecke fertig gestellt. Mit den letztlich noch zur Verfügung stehenden Mitteln wurde im Jahr 2010 zwei private Maßnahmen sowie der Bau des Parkplatzes „Bienlestraße/ Im Bienle" bezuschusst. Das Sanierungsgebiet „Südliche Altstadt" wurde zum 31.12.2010 abgerechnet.

zurück zur Übersicht