Stadtführung mit Besichtigung des Heiligen Grabes

13. März 2018

Das Ettenheimer Heilige Grab wird vom 4. März bis 2. April 2018 in der Pfarrkirche St. Bartholomäus aufgestellt und damit zum fünften Mal nach dem 2. Weltkrieg. Die Stadt Ettenheim bietet eine Kombination aus Stadtführung und Besichtigung des Heiligen Grabes in der Stadtkirche an. Die Führung dauert 90 Minuten und ist ab 4. März bis 2. April bei der Tourist-Info (07822 432 220) buchbar.

Das Heilige Grab wurde 1778 von Johann Pfunner geschaffen und ist ein zeitgeschichtliches und kulturelles Dokument der Frömmigkeit und des Glaubens. Mit der Aufstellung soll dieses in der Region einmalige Zeugnis des Glaubens, das die Leidensgeschichte eindrucksvoll zeigt, der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht werden. Dieses Werk von Johann Pfunner ist bildhaftes Zeugnis der Passion, von Tod und Auferstehung Jesu. Die Bilder wurden von Pfunner auf ein großes Holzgerüst, teils auf Holz und teils auf Leinen gemalt. Ziel und Aufgabe des Heiligen Grabes, die Glaubensfestigung zu bewirken und Heilsgewissheit zu vermitteln, wurde durch den Künstler mit allen Mitteln der Barockzeit verwirklicht. Das Ettenheimer Heilige Grab, welches glücklich über alle Zeitnöte, Liturgie- und Geschmacksänderungen hinweg gerettet wurde, ist in dieser Form einmalig.

Bei der Stadtführung erfährt der Teilnehmer viel Wissenswertes über die Geschichte Ettenheims. Dabei werden die verschiedenen Facetten der Ettenheimer Geschichte authentisch und spannend vermittelt. Die Stadtführung geht durch romantische Gässchen, vorbei an barocken Stadthäusern und malerischen Fachwerkgebäuden. Stadtführungen sind für Gruppen das ganze Jahr über buchbar. Weitere Informationen unter www.ettenheim.de oder bei Marina Betzle von der Tourist-Info (07822 432 220; marina.betzle@ettenheim.de).

Führungen zum Heiligen Grab finden auch jeweils nach den Gottesdiensten statt und können über das Pfarramt (Tel. 07822 444680) gebucht werden. Weitere Information unter www.kath-ettenheim.de.

Foto: Chr. Hoppe