„MarlenePiaf – das Leben zweier Diven“ von BAAL novo im Prinzengarten am 21. Juli

13. Juni 2018

Das Baal novo Theater gastiert am Samstag, 21. Juli, 19 Uhr in der barocken Gartenanlage des Prinzengarten in Ettenheim. Das grenzüberschreitende Theater des Eurodistrikts war schon im Sommer vergangenen Jahres und in diesem Frühjahr mit verschiedenen Stücken zu Gast in Ettenheim und begeisterte die Besucher jedes Mal aufs Neue. Nun spielt das Ensemble auf der Naturbühne der historischen Gartenanlage auf Einladung der Stadt Ettenheim und des Freundeskreises Prinzengarten e.V.

„MarlenePiaf“ handelt vom Aufstieg zweier schillernder Showgrößen – Marlene Dietrich und Edith Piaf. Sie waren Ikonen ihrer Zeit und in enger Freundschaft miteinander verbunden. Immer gejagt und beobachtet von der Öffentlichkeit, oft zerstörerisch gegen sich selber, besaßen beide einen unbändigen Willen zum Erfolg. Auf dem Olymp des Show-Business angekommen, waren sie zerrissen zwischen der Kraft, alles zu geben, und der Hilflosigkeit, ein Bild aufrechtzuerhalten, das zu zersplittern drohte. Am Ende ihres Lebens fielen sie mehr und mehr in eine psychische Hölle aus Einsamkeit und Sucht. BAAL novo zeigt ein bitter-schönes Theatervergnügen voll schwebender Leichtigkeit, das sich immer wieder aus unbeschwerter Höhe durch plötzlich aufkommende Falltüren in die Tiefe stürzt. Am Ende bleibt nur eins: Die Musik.

Es spielen die Freiburger Tänzerin, Schauspielerin und Sängerin Juliane Hollerbach, deren herausragende stimmliche Leistung 2012 mit dem ZMF-Preis ausgezeichnet wurde, die Straßburger Schauspielerin Zabou Lux und Richard Doust, Schauspieler, Pianist und Trompeter, ebenfalls aus Straßburg. Regie führten Edzard Schoppmann und Richard Doust.

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Kulturkeller der Winterschule statt. Im Prinzengarten werden die Besucher von den Mitgliedern des Prinzengartenvereins bewirtet.