Führung durch den abenteuerlichen Bannwald - Information und Wissenswertes über das Naturwaldreservat

12. April 2018

Kinder kennen heute mehr Handy-Klingeltöne als Vogelstimmen, viele Erwachsene mehr Automarken als Wildkräuter. Trotz noch nie dagewesener Informationsmöglichkeiten unserer Mediengesellschaft verlieren wir in erschreckendem Maße über Jahrhunderte weitergegebenes Wissen über die Natur, die Landschaft und Ernährung. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken wurde die NaturErlebnisWoche vom Arbeitskreis der Bildungsstätten im Natur- und Umweltschutz (BANU) deutschlandweit ins Leben gerufen. Auch Ettenheim beteiligt sich am Samstag, 5. Mai 2018 mit Aktionen und Führungen.

Revierleiter Rolf Fehrenbach führt Kinder und Erwachsene durch den Mini-Nationalpark von Münchweier – dem Bannwald „Ofenberg“. Bei der ca. 6 km langen Wanderung durch das Naturreservat erfahren die Teilnehmer viel Wissenswertes und Interessantes über die Pflanzen- und Tierwelt und werden auf so manch unscheinbaren Bewohner des Waldes aufmerksam gemacht.

Der Bannwald „Ofenberg“ ist ein Naturwaldreservat, das der wissenschaftlichen Erforschung ungestörter natürlicher Abläufe in den Wäldern dient. Hier bleibt der Wald vollständig sich selbst überlassen, niemand greift nutzend oder pflegend ein. Durch ihren Reichtum an Struktur und abgestorbenem Holz sind Bannwälder Rückzugsgebiete für viele bedrohte Tier-, Pflanzen- und Pilzarten.

Treffpunkt ist um 14 Uhr am Bannwald-Wanderparkplatz in Münchweier (Dauer ca. 2,5 Stunden). Die Führung ist kostenlos. Eine Anmeldung wird bei der Volkshochschule Ettenheim erbeten.

Auch Teil der Naturerlebniswoche:
Samstag, 5. Mai – Märchenführung „Frau Holle“
2 Führungen: Start 14:30 Uhr und 16 Uhr, Rathaus

Nur noch einzelne Plätze sind bei den Märchenspaziergängen für die ganze Familie mit Marianne Bellinghausen frei. Anhand des bekannten Kindermärchens „Frau Holle“ lernen die Kinder spielerisch die Natur rund um Ettenheim kennen. Winkel und Plätze werden dabei zu Märchenschauplätzen, Hohlwege und Gassen zu verwunschenen Geheimwegen. Auch eine Wiese mit Apfelbaum mit Torbogen mit Gold und Pech darf nicht fehlen. Der Treffpunkt ist jeweils um 14:30 Uhr und um 16:00 Uhr beim Rathaus Ettenheim. Die Wegstrecke beträgt ca. 0,5 km und dauert ca. 45 Minuten. Es wird ein Unkostenbeitrag von 1,50 EUR für Kinder erhoben, Erw. 2,50 EUR. Anmeldung bei der VHS Ettenheim (07822 780526; vhs-ettenheim@lahr.de).