Frühlings- und Naturparkmarkt vermarktet sich glänzend!

11. Juni 2018

Viele kulinarische Angebote aus der Region und schöne Dinge hat es am Sonntag in der Innenstadt gegeben

Es war ein Markt, der schier alle menschlichen Sinne anzusprechen vermochte. Beim Frühlings- und Naturparkmarkt am Sonntag in Ettenheim gab es viele Angebote für Gaumen, Ohren, Nasen und Augen.

Der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord erstreckt sich von Karlsruhe im Norden bis Ettenheim im Süden. Entsprechend reichhaltig und vielfältig sind die landwirtschaftlichen Produkte, die an den Marktständen angeboten wurden, von denen man selbstverständlich Probiererle bekam. Frisches Obst und Gemüse der Saison, Kartoffeln, Wurst, Speck, Käse, Wein, Honig, Eier, frische Wiesen- und Heilkräuter aus den verschiedenen Winkeln des Naturparks, Brot in allerlei Varianten – eben alles, was es bei den Bauern und Erzeugern der Region zu kaufen gibt. Und nicht zu vergessen: edle Destillate in allen Varianten.

Gerne erklärten die Frauen und Männer hinter den Verkaufsständen die Besonderheit ihrer Waren, und sie konnten einen lückenlosen Nachweis über Herkunft, Qualität und Frische geben – ein Angebot, das die schon in den Anfangsstunden zahlreichen Marktbesucher gerne nutzten.

Ergänzt wurde das breite Angebot von Landwirten und Erzeugern durch einen vielfältigen Markt der schönen Dinge – so dass sich die Straßen innerhalb der Stadtmauern, rund um den Stock in Ettenheims historischer Altstadt, zu einer wahren Flaniermeile für Jung und Alt entwickelten. Schmuck in allen Variationen, Deko-Objekte für drinnen und draußen, Künstlerisches aus Holz oder Stein, Accessoires aus Stoff oder Leder, selbstgemachte Korbwaren, Floristik – leicht hätte man diesen Teil des Marktes in der malerischen Innenstadt ebenso von A bis Z lückenlos durchbuchstabieren können wie bei den Lebensmitteln.

Natürlich war auch für das leibliche Wohl hinreichend gesorgt. Flammenkuchen, Crêpes, Gegrilltes, Wein- und Cocktailstände – und immer wieder Eis, das bei hochsommerlichen Temperaturen nicht nur die Kinder genussvoll lutschten. Für musikalische Begleitung beim Rundgang durch die Innenstadt sorgten Ive & T. Bo sowie die Band Out of the Box. Das Phönix Dojo zeigte Kampfkunst, und im Laufe des Nachmittags lud eine mittelalterliche Magd zu einer kostenlosen Stadtführung ein. Die Kinder waren bei allerlei Angeboten oder bei der Beschäftigung mit den AlpaWaKis so beschäftigt, dass sie ihre Eltern getrost eine Zeitlang sich selbst überlassen konnten.

Text: Klaus Schade, Badische Zeitung