Ettenheimer Weinmesse feiert Jubiläum

27. Dezember 2017

Am 20./21. April 2018 bereits zum 20. Mal – samt „Weinflitterwochen“

Sie ist aus dem Ettenheimer Terminkalender nicht mehr wegzudenken  - und das ist absolut nachvollziehbar. Denn: sie findet im kommenden April, drei Wochen nach Ostern, bereits zum 20. Mal statt. Und dies: ununterbrochen. Die Rede ist von der dann bereits 20. Ettenheimer Weinmesse – und von den „Weinflitterwochen“ mit ihren Veranstaltungen rund um die Messe, rund um den Wein.

Am 20. und 21. April werden die Winzergenossenschaft Münchweier-Wallburg-Schmieheim sowie die örtlichen Weingüter Bieselin, Isele, Jäger und Weber den Besuchern in der Stadthalle dann wieder eindrucksvolle Einblicke gewähren, was in ihren Reben herangereift ist und was sie mit ihrer Winzerkunst in ihren Kellern geschaffen haben. Traditionsgemäß können sich die Besucher dabei auf vier vorgeschlagenen „Routen“ davon einen Eindruck machen, ohne dabei „gegängelt“ zu werden.

Und nach wie vor lebt die Weinmesse rund um die Messe von den „Weinflitterwochen“, die schon in den Anfängen von der örtlichen Volkshochschule ins Leben gerufen wurde. Fixpunkte hierin seit eh und je: der Kochkurs im heimischen Küchenstudio Hein, bei dem Küchenchef Andreas Feißt mit Diplom-Sommelière Astrid Heß die unzertrennbare Herd- und Tischgemeinschaft von gutem Essen und passendem Wein unter Beweis stellen. „Pilz und Pils meets Wein“, so ihr Titel für den Kochkurs am Freitag, 16. März im Küchenstudio in der Tullastraße.

Weitere Highlights, die von Marina Betzle, bei der Stadt für die Weinmesse zuständig, mit den beteiligten Betrieben besprochen wurden, in den bevorstehenden Weinflitterwochen: Besichtigung der WG Münchweier-Wallburg-Schmieheim in Verbindung mit einer Fahrt in den Badischen Winzerkeller Breisach am Samstag, 10. März 2018, eine Weingutsbesichtigung im Weingut Bieselin am Donnerstag, 5. April, 18.30 Uhr, sowie eine Frauenweinprobe unter dem Titel „Lustschmaus – nur für Frauenzimmer“ am Freitag, 23. März, im Weingut Bieselin.

Für die Weinmesse selbst laufen die Vorbereitungen mit der einen oder andern Überraschung auf Hochtouren. Wichtig, im persönlichen Jahresplaner jetzt schon einzutragen: Montag, 5. Februar, 2018. Da nämlich können sich Interessierte für alle Veranstaltungen beim Bürgerbüro über den Vorverkauf ihr Teilnahmerecht (nebst teilweise vergünstigtem Eintritt) sichern.

Text Klaus Schade