Archäologische Sondierungen durch das Landesamt für Denkmalpflege beginnen

6. November 2017

Am heutigen 6. November 2017 beginnt das Landesamt für Denkmalpflege mit archäologischen Sondierungen auf der Fläche des geplanten Baugebiets „Supperten I“.

Östlich schließt sich das Baugebiet „Fürstenfeld-West Erweiterung“ an, das in den Jahren 2013-2014 im Vorfeld der Erschließung und der Einzelbebauung archäologisch untersucht worden ist. Vielfältige Siedlungsrelikte aus der Jungsteinzeit, Bronze- und Eisenzeit und aus römischer Zeit sowie jungneolithische Grabfunde wurden dokumentiert. Die räumlichen Ausdehnungen dieser Siedlungsplätze sind noch nicht erfasst.

Das Grabungsteam wird daher die gesamte Fläche des Baugebietes mittels Baggersondagen überprüfen. So kann festgestellt werden, ob weitergehende Untersuchungen notwendig werden. Die Maßnahme wird voraussichtlich bis Ende November abgeschlossen sein.

Die Kosten der Maßnahme werden vom Erschließungsträger Rüdiger Kunst Kommunalkonzept GmbH getragen.